Qualifikationen

Keine Qualität ohne Qualifikation

Als Spezialbauunternehmen legen wir großen Wert auf die ständige Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Gleiches gilt auch für alle Prozesse im Unternehmen und in allen Unternehmensteilen.
Darüber hinaus stellt der Arbeits- und Gesundheitsschutz für uns eine Chance dar, Arbeitsprozesse nicht nur sicherer sondern auch effizienter zu gestalten. Dazu muss ein Unternehmen über den eigenen Tellerrand hinausschauen.
Durch die Mitgliedschaft in unterschiedlichen Verbänden, Organisationen und geschäftsfeldspezifischen Netzwerken sind wir eines auf jeden Fall: Vorne dabei!

RAL – Gütezeichen Instandsetzung von Betonbauwerken

Im April 2010 hat die Schleiff Bauflächentechnik auf Beschluss des Bundesgüteausschusses von der Bundesgütegemeinschaft von Betonbauwerken e. V. das Gütezeichen Instandsetzung von Bauwerken verliehen bekommen. Das Gütezeichen ist von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung anerkannt und ist durch Eintragung beim Deutschen Patentamt warenrechtlich geschützt.

Präqualifikation PQ VOB

Der Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. hat ein Präqualifikationssystem für Unternehmen des Bauhaupt- und Baunebengewerbes zur Vergabe öffentlicher Bauaufträge auf der Grundlage der Leitlinie für die Durchführung der Präqualifikation von Bauunternehmen eingeführt. Den öffentlichen Arbeitgebern wird zur Erleichterung ihrer Arbeit eine Liste derjenigen Unternehmen zur Verfügung gestellt, die präqualifiziert sind, in ein öffentliches Vergabeverfahren eingebunden zu werden, weil sie die in der VOB festgelegten Eignungsvoraussetzungen erfüllen.

Die Schleiff Bauflächentechnik GmbH & Co. KG ist unter der Registriernummer 010.123630 für die folgenden Bereiche präqualifiziert:

  • Mauerarbeiten (natürl./künstl. Steine) einschließlich Verblendmauerwerk
  • Betonerhaltungsarbeiten
  • Abdichtungsarbeiten
Fachbetrieb gemäß Wasserhaushaltsgesetz

Die Schleiff Bauflächentechnik ist vom TÜV Rheinland als Fachbetrieb gemäß Wasserhaushaltsgesetz zertifiziert und für folgende Tätigkeitsbereiche zugelassen:

  • Einbauen, Instandhalten und Instandsetzen von flüssigkeitsdichten Fugen für Auffangsysteme
  • von Beschichtungen für Auffangsysteme
  • von flüssigkeitsdichten Betonflächen für Auffangsysteme
  • Instandhalten und Instandsetzen von Abschneideranlagen

Die Schleiff Bauflächentechnik ist berechtigt, nachträglich eingemörtelte Bewehrungsanschlüsse mit Hilti-Injektionsmörteln mit den Bohrverfahren Hammerbohren, Pressluftbohren und Diamantbohren herzustellen.

Die Schleiff Bauflächentechnik ist zertifiziert für das Verstärken von Betonbauteilen durch in Schlitze verklebte CFK-Lamellen gemäß DiBt-Richtlinie.

WTA – Wissenschaftliche Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V.

Der Verein wurde im Jahre 1976 in München gegründet. Den Ausschlag zur Gründung waren der Idealismus der Gründer und der Gedanke an den Erhalt von überliefertem Kulturgut. Auf diesem Idealismus basiert die WTA noch heute.

Die schon in der Einladung zur Gründung des "Münchner Kreises" im Dezember 1976 festgelegten Prinzipien, dass dem Verein nur Privatpersonen mit einer, den Statuten entsprechenden, fachlichen Ausbildung und einer einschlägigen beruflichen Praxis beitreten können, sind bis heute gültig. Als "Fördernde Mitglieder" können der WTA jedoch auch Repräsentanten von Firmen, Institutionen oder Behörden beitreten und damit die der Allgemeinheit dienende Arbeit der WTA unterstützen.

Die Hauptarbeit wird jedoch in den Referaten und Arbeitsgruppen geleistet. Hier ist die fachübergreifende Mitarbeit aller ordentlichen WTA-Mitglieder und auch von Experten, welche nicht der WTA angehören, gefragt. Die Zielsetzung der Arbeitsgruppen ist meist die Erstellung eines Merkblattes oder die Vorbereitung eines Kolloquiums. In den Arbeitsgruppen wird das jeweilige Fachwissen über ein eng umgrenztes Gebiet zusammengetragen und in leicht verständlicher Form niedergeschrieben und somit einem breiten interessierten Kreis vorgestellt. Die WTA-Merkblätter genießen in Fachkreisen ein hohes Ansehen und bilden beim Deutschen Normenausschuß somit oftmals die Grundlage für die Erarbeitung neuer Normen und Richtlinien, sowie Standardleistungsbücher im Auftrag des Bundesbauministeriums für Wohnungsbau.

RSG (Remmers System-Garantie)

Als zertifizierter RSG-Fachbetrieb profitieren wir von einer Vielzahl an Vorteilen und Zusatzleistungen, die auch unseren Kunden zu Gute kommen:

  • verlängerte Produktgarantie von 10 Jahren
  • qualifizierte und individuelle Beratung durch persönliche Ansprechpartner
  • Planungssicherheit durch umfassend geprüfte Produkt-Systeme
  • Nachprüfbare Qualität durch exakte Ausführungsprotokollierung
ZDB – Zentralverband Deutsches Baugewerbe

Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe ist der älteste und größte Bauverband in Deutschland. Er vertritt die Interessen von 35.000 mittelständischen inhabergeführten Bauunternehmen, verschiedenster Sparten.

Als größter Branchenverband präsentiert der ZDB das gesamte Spektrum des Baugewerbes: Vom klassischen Hochbau, Straßen- und Tiefbau bis zum Ausbau. Dazu gehören u. a. Fliesenleger, klassische Zimmerer, Holzbauer, Brunnenbauer, Spezialtiefbauer, Estrichleger bis hin zum Schlüsselfertigbauer sowie Firmen, die von der Projektabwicklung bis hin zum Facility Management alle Dienstleistungen anbieten sowie komplette ÖPP-Projekte abwickeln. Unter dem Dach des ZDB sind sowohl handwerklich geprägte, inhabergeführte kleinere Unternehmen sowie große Mittelständler versammelt.

Baugewerbliche Verbände

Die Baugewerblichen Verbände vertreten als Wirtschaftsverband, Arbeitgeberverband und technischer Verband die Interessen ihrer Mitglieder und des Berufsstands insgesamt in rechtlicher, wirtschaftlicher, sozialpolitischer und fachlicher Hinsicht. Als Landesinnungsverbände unterstützen sie die Mitgliedsinnungen sehr effizient bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Hauptziel der sechs Fachverbände ist es, die 108 Mitgliedsinnungen des Maurer-, Zimmerer-, Fliesenleger-, Straßen- und Tiefbauer-, Stuckateur- und Dachdecker-Handwerks mit ihren rund 5.000 Mitgliedsbetrieben in allen Fragen des betrieblichen Alltags zu unterstützen und ihre Interessen durchsetzungsstark zu wahren.

Deutscher Auslandsbau-Verband (DABV) e.V.

Der Deutsche Auslandsbau-Verband unterstützt Unternehmen, die im Ausland aktiv werden wollen und bietet kompetente Beratung in den folgenden Bereichen:

  • Frühzeitige Projektinformationen zu passenden Bauvorhaben
  • Kontakte zu potenziellen Projektpartnern
  • Marktinformationen und Einladungen zu Unternehmerreisen ins Ausland
  • Coaching ihrer ersten Schritte im Auslandsgeschäft
  • Mediation und praktische Problemlösung
  • Hervorragende Kontakte zu Politik, Projektfinanzierern und potenziellen Auftraggebern
  • Unterstützung bei internationalen Ausschreibungs- und Garantieverfahren
DHBV – Deutscher Holz- und Bautenschutzverband e.V.

Der Deutsche Holz- und Bautenschutzverband e.V. wurde bereits 1950 gegründet und vertritt bundesweit die im Holzschutz und Bautenschutz tätigen Berufsgruppen. Zu seinen Mitgliedern gehören Unternehmen und Sachverständige sowie namhafte Hersteller von Produkten der Bauwerkssanierung.

Handwerkskammer Aachen

Die Handwerkskammer Aachen vertritt als regionale Dachorganisation die Interessen ihrer Mitglieder auf allen Ebenen des wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Lebens. Ziel ihres Handelns ist es, den Betrieben Spielräume zur wirtschaftlichen Entfaltung zu bieten und ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.

Bundesverband Parken e.V.

Der Bundesverband Parken e.V. wurde im Jahre 1968 gegründet, um den „ruhenden Verkehr“ besser zu organisieren. Zu seinem außerordentlichen Mitgliederkreis zählen Unternehmen aus der Zulieferindustrie und aus dem Dienstleistungsbereich. Hier finden sich Hersteller von Schranken- und Abfertigungsanlagen, Parkscheinautomaten, Baufirmen, Ingenieur-, Planungs- und Architekturbüros sowie Werbeagenturen, Software-Entwickler und zahlreiche andere mehr.

BuFAS - Bundesverband Feuchte & Altbausanierung e.V.

Der Bundesverband Feuchte & Altbausanierung e.V. wurde 1990 gegründet und sieht es als seine Hauptaufgabe Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Altbausanierung sowohl Fachleuten als auch der Öffentlichkeit präsentieren. Vor allem Untersuchungen zu Schäden durch Feuchtigkeit nehmen dabei einen zentralen Stellenwert ein.

BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

Der BFW ist seit 1946 der Verband der mittelständischen Immobilienwirtschaft. Mitglieder sind Bauträger und Projektentwickler, die Verwalter eigener und fremder Bestände, WEG-Verwalter, Vermittler und Finanzierer von Immobilien, Planer und andere Dienstleister der Branche. Die Mitglieder profitieren von der „doppelten“ Struktur aus Bundesverband und Landesverbänden. Der BFW agiert direkt und ohne Umwege, nah an den nationalen und regionalen, auch kommunalen Entscheidungsebenen. Das gibt den Mitgliedern oft den wesentlichen Informationsvorsprung für Meinungsbildung und Entscheidung.

 Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V.

Die gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. wurde 1993 gegründet und ist eine Plattform in der Immobilienwirtschaft, auf der Lösungen und Arbeitshilfen kompetent und zukunftsweisend erarbeitet werden. Das Ziel der über 1.300 Mitglieder aus Wirtschaft und Wissenschaft ist es, den Nachwuchs, die Branche sowie sich selbst zu fördern und die Forschung in der Immobilienwirtschaft nachhaltig auszubauen.